Mobil Navi

Wie funktioniert eine Stammzellentherapie?

Wie funktioniert eine Stammzellentherapie?

Eine Stammzellentherapie ist ein minimalinvasiver Eingriff, bei dem bereits durch kleinste körperliche Veränderungen große Erfolge erzielt werden können.

Stammzellen können mittlerweile sehr rasch und einfach gewonnen werden, ähnlich dem Fettabsaugen werden sie aus dem Bauchfett entnommen. Diese Region ist deutlich reichhaltiger an Stammzellen als unser Knochenmark und daher bestens für die Stammzellen-Entnehmung geeignet. Die Gewinnung findet unter lokaler Betäubung statt und dauert nur wenige Minuten.
 

Ablauf der Stammzellentherapie

Während der Stammzellenvorbereitung können Sie sich bequem auf einer Liege entspannen. Rund eine Stunde nach der Entnahme werden Ihnen Ihre Stammzellen in das entsprechende Gelenk gespritzt. Dies verläuft ähnlich einer Spritze ins Knie und dauert nur wenige Sekunden.

Sie erhalten dabei keine Narkose im herkömmlichen Sinne, daher eignet sich diese Therapie auch für all jene, für die eine herkömmliche Operation nicht infrage kommt.

Die Behandlung ist mit einer Sitzung abgeschlossen, daher Sie können noch am selben Tag nach Hause fahren. Wir empfehlen Ihnen anschließend eine körperliche Schonung für vier Wochen sowie leichte physiotherapeutische Übungen, die Ihnen im TRINICUM gezeigt werden.
 
Stammzellentherapie im Trinicum
→ Mehr erfahren
 

 

Wirksamkeit und mögliche Erfolge

Bei der Stammzellentherapie handelt es sich nicht um eine neue Therapieform. Es gibt weltweit bereits über fünfhundert Studien, die den Erfolg dieser Therapie bekräftigen. Vor allem können Schmerzen gelindert und die Bewegung verbessert werden, dadurch kommt es zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität.

Ebenso wird auf wissenschaftlicher Ebene angenommen, dass durch die Stammzellentherapie eine Zunahme des Knorpels zu verzeichnen ist. Dadurch kann der Einsatz eines künstlichen Gelenks mittels einer Operation nicht nur hinausgezögert, sondern in manchen Fällen sogar vermieden werden.

Unser Team, rund um Dr. Anton Wukovits, ist bemüht, diese positiven Effekte der Stammzellentherapie medizinisch zu untersuchen und nachzuweisen.
 

MRT Untersuchungen mit Spezialsequenzen

Knorpelwachstum-MonitoringAuf Wunsch erhalten Sie vor und nach der Stammzellentherapie MRT Untersuchungen mit Spezialsequenzen (T2 Mapping), welche es erlauben, über die reine Morphologie hinaus, auch Informationen über die Zusammensetzung des Knorpels bzw. des Ersatzknorpelgewebes zu erhalten. Dies ist sowohl für die Therapieentscheidung als auch für das Monitoring des Therapieerfolgs sehr wertvoll.
 

Vereinbaren Sie Ihren Termin

Wir sind telefonisch Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 18:00 Uhr und Freitag bis 15:00 Uhr unter +43 1 907 60 30 sowie jederzeit über das folgende Kontaktformular erreichbar.

Stammzellentherapie bei Arthrose

Stammzellentherapie bei ArthroseIm Laufe des Lebens nutzen sich die Knorpelschichten der Gelenke ab, dadurch verliert das Gelenk wichtiges Knorpelgewebe, das der Körper selbst nicht ersetzen kann. Die Stammzellen können genau hier agieren und für eine Entlastung des Körpers sorgen.
[ Mehr... ]

Stammzellentherapie bei Sportverletzungen

Stammzellentherapie bei SportverletzungenEinige Sportarten beanspruchen bestimmte Körperregionen intensiver als andere, dadurch kann nicht nur eine Dysbalance entstehen, sondern auch eine intensive Abnützung, insbesondere von Gelenken. [ Mehr... ]
» Arthrose? «
integrativ behandeln
Schnelle Online-Kostenerstattung
Nutzen Sie mir Ihrer Handysignatur oder Bürgerkarte die Online-Services Ihrer Kasse und die Kostenerstattung wird schneller abgewickelt. Klicken Sie dazu auf das Logo:

Sozialversicherung