Schmerzen im Hüft- und Leistenbereich

Hüft- und Leistenschmerzen werden häufig als dumpf bohrend beschrieben und sind oft morgens am stärksten, durch Bewegung und Wärme werden die Beschwerden meist besser.

Arthrose- Kurztest
 für Patienten
Lokal äußern sich die Schmerzen oft im Leisten- und seitlichen Hüftbereich oder auch an der Hinterseite in der Gesäßregion. Eine Arthrose des Hüftgelenks kann auch zu Schmerzen im unteren Oberschenkel führen, die manchmal fälschlicherweise als Knieprobleme interpretiert werden. 
 
 

Diagnose und Therapie

Integrative Diagnostik heißt hier die Bedeutung der einzelnen Faktoren zu erkennen, denn oft kommen bei Hüft-und Leistenschmerzen mehrere Ursachen zusammen. Erst dann kann man sie einer gezielten Therapie zugänglich machen.

Woran erkenne ich einen Bandscheibenvorfall?

Ein Bandscheibenvorfall äußert sich meist durch mehrere Symptome, erste Anzeichen dafür machen sich oft früh bemerkbar. Deshalb sollte man bei starken Schmerzen im Rücken, in den Beinen und der Hüfte immer einen Arzt aufsuchen.

Ein sicheres Urteil kann ein Röntgenbild der Wirbelsäule, eine Computertomografie (CT) und auch eine Magnetresonanztomografie (MRT) abgeben.


Häufige Symptome sind:


  • Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule
  • starke oft in die Arme oder Beine ausstrahlende Schmerzen
  • Reflex- und Empfindungsstörungen (Taubheitsgefühle auf der Haut, Muskelreflexe)
  • Gangunsicherheit
  • Lähmungserscheinungen in dem betroffenen Bereich
  • Probleme der Beckenbodenmuskulatur: Harnverlust, Probleme beim Stuhlgang, sowie Potenzstörungen

In den meisten Fällen eignen sich konservative (nicht chirurgische) Maßnahmen wie medikamentöse Therapie, Physiotherapie oder Akupunktur um eine Besserung der Beschwerden zu erzielen. Operationen sind nur in seltenen Fällen notwendig, beispielsweise im Falle einer Schmerzmittelresistenz oder wenn konservative Behandlungsmethoden nicht anschlagen. 

Unsere Diagnoseverfahren


Instrumentelle Diagnostik


Durch die hohe mechanische Belastung des Hüftgelenks kommt degenerativen Erkrankungen des Knorpels (Arthrose, Abnutzungserscheinungen) immer eine spezielle Bedeutung zu. Diese degenerativen Prozesse können leicht mittels Röntgen und MRT sichtbar gemacht werden. 

Je nach Indikation führen wir im Zentrum für Integrative Medizin 3-dimensionale Wirbelsäulen und Gelenks-Screenings mittels Spineliner oder Medimouse durch.
Diese Messverfahren bieten wesentliche Vorteile hinsichtlich der Genauigkeit, Objektivität und Darstellung der Messwerte. Durch das 3-dimensionale Meßverfahren sind alle Wirbelpositionen im Raum, die Winkel aller Bewegungssegmente der Brust- und Lendenwirbelsäule und die Beckenstellung exakt darstellbar und dokumentierbar

Manuelle Untersuchung


Funktionsstörungen des Hüftgelenks stehen in einem sehr engen Zusammenhang mit der unteren Lendenwirbelsäule und dem Beckenring. Aber auch Störungen des Ileosakralgelenks, Blockierungen, Triggerpunkte und Wirbelsäulenprobleme können zu Schmerzen im Hüftbereich führen.

Die manuelle Diagnose erfolgt im Zentrum für Integrative Medizin durch einen speziell geschulten Manualmediziner oder Osteopathen. Durch den ärztlichen Tastbefund können Veränderungen an Strukturen und Gewebe, die durch apparative Diagnostik nicht sichtbar geworden sind, ausfindig gemacht und im Anschluss therapiert werden.

Integrative Therapie

Unser Team verfügt über eine spezielle Qualifikation im schmerzmedizinischen Bereich und legt in der Behandlung größten Wert auf fächerübergreifende Zusammenarbeit.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

 

  • Infiltrationstherapie zur akuten Schmerzreduktion
  • Osteopahie / Manuelle Medizin: bei funktionellen Störungen des Hüftgelenks, der Muskulatur und der Wirbelsäule
  • Akupunktur: reduziert den Schmerz, hilft das Schmerzgedächtnis zu löschen, fördert Durchblutung und Regenerationsprozesse
  • Medikamentöse Therapie zur Schmerzlinderung und/oder zur Reduktion überschießender Entzündungsvorgänge
  • Hochintense biologische Lasertherapie - reduziert signifikant Entzündungen und beschleunigt die Zellregeneration
  • Physiotherapie
  • Massage
  • Orthomolekulare Medizin - spezielle Nährstoffpräparate fördern Regernerationsprozesse und reduzieren die generelle Entzündungsneigung
  • Überweisung zur Chirurgischen Therapie
Unsere Ärzte
Dr. Günther MalekDr. Günther Malek
Arzt für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Ärztliche Osteopathie, Psychosomatik
 
Dr. Wolfgang ZahornitzkyDr. Wolfgang Zahornitzky MSc.
Arzt für Allgemeinmedizin, Master of Science für Schmerzmedizin
 
Dr. Edith Pöll-PowondraDr. Edith Pöll-Powondra
Ärztin für Allgemeinmedizin, Osteopathie D.O., Akupunktur
 
Dr. Brigitte EngelbertDr. Brigitte Engelbert
Fachärztin für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Ärztin für Allgemeinmedizin
 
Dr. Gerhard HobuschPriv.-Doz. Dr. Gerhard Hobusch
Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirugie, Arzt für Allgemeinmedizin
 

Kontakt


Like / Share Tweet Google +1
Über Uns Schwerpunkte © Zentrum für Integrative Medizin
Jetzt anrufen!
Impressum
© Zentrum für INTEGRATIVE MEDIZIN
Schwindgasse 4/3, 1040 Wien, Tel.: +43 (1) 907 60 30, Email: praxisintegrative-medizin.at