Mobil Navi

Häufig gestellte Fragen rund ums Thema Osteoporose

Häufig gestellte Fragen rund ums Thema Osteoporose

Unsere Osteoporose-ExpertInnen haben hier die wichtigsten Fragen rund um die Osteoporose-Erkrankung beantwortet.

 

Osteoporose
→ Online buchen
 

Was ist Osteoporose?

Osteoporose bezeichnet eine Veränderung der Knochen, bei der die Knochendichte abnimmt. Dieser Abbau der Knochenmasse tritt bei Osteoporose verfrüht bzw. verstärkt auf und ist dadurch deutlich höher als ein natürlicher Knochenabbau.

Im Volksmund wird Osteoporose auch als „Knochenschwund“ bezeichnet.

Welche Symptome treten bei Osteoporose auf?

Eine Osteoporose-Erkrankung verschlechtert sich schleichend. Zu Beginn sind zumeist keine bzw. kaum Symptome bemerkbar. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung können Schmerzen im Bereich der Knochen sowie lokale Schmerzen wie etwa Rückenschmerzen auftreten. Des Weiteren kann es zu Knochenbrüchen vor allem in den Armen, Rippen oder im Becken kommen.

Bei einer fortgeschrittenen Osteoporose kann es zudem zu einem Rundrücken und Deformationen der Wirbelsäule kommen, wodurch die Körpergröße verringert wird und sich die Körperhaltung verändert. Im schlimmsten Fall schreitet die Osteoporose bis hin zur Bettlägerigkeit fort.

Welche Körperteile können von einer Osteoporose betroffen sein?

Osteoporose kann am gesamten Skelett auftreten, häufig wird sie vor allem am Rücken, der Hüfte und den Handgelenken wahrgenommen.

Wie wird Osteoporose nachgewiesen?

Eine Osteoporose-Erkrankung ist nur durch medizinisches Fachpersonal nachweisbar, für den Laien ist eine Selbstdiagnose nicht möglich. Beim Nachweis einer Osteoporose kommt die sogenannte DXA-Methode zum Einsatz. Dabei wird anhand eines Röntgenverfahrens, das jenem einer normalen Röntgenaufnahme ähnlich ist, die Knochendichte gemessen. Anhand der erhaltenen Daten kann die Erkrankung nachgewiesen werden.

Wer erkrankt an Osteoporose?

Frauen über fünfzig Jahre sind von Osteoporose am häufigsten betroffen, da sie vergleichsweise weniger Knochenmasse besitzen als Männer. Zudem können hormonelle Veränderungen wie etwa nach der Menopause die Entstehung von Osteoporose begünstigen.

Allerdings erkranken auch Männer an Osteoporose. Dabei spielen vor allem Umweltfaktoren sowie genetische Faktoren und Lebensumstände eine wichtige Rolle.

Wie kann ich Osteoporose vorbeugen?

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist bei Osteoporose vor allem die Kalzium- und Vitamin D-Zufuhr wichtig, da diese die Knochen stärken, aufbauen und gesund halten. Kalzium kann vor allem über Milchprodukte, Brokkoli und Fenchel aufgenommen werden. Vitamin D hingegen ist in Pilzen, Eiern und Fisch enthalten.

Zudem werden die Knochen durch eine aktive und gesunde Muskulatur optimal gestützt. Ein individuelles Gesundheitstraining kann die Muskelmasse aufbauen und langfristig erhalten. Dadurch werden selbst schwächer werdende Knochen geschützt und die Bewegungsvielfalt bleibt erhalten.

Vereinbaren Sie Ihren Termin

Wir sind telefonisch Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 19:00 Uhr und Freitag bis 15:00 Uhr unter +43 1 907 60 30 sowie jederzeit über das folgende Kontaktformular erreichbar.


Schnelle Online-Kostenerstattung
Nutzen Sie mir Ihrer Handysignatur oder Bürgerkarte die Online-Services Ihrer Kasse und die Kostenerstattung wird schneller abgewickelt. Klicken Sie dazu auf das Logo:

Sozialversicherung